Skulpturen zur Gräserblüte

Inzwischen haben wir Vollherbst und die Skulpturen werden von den Gräsern und Kerzen-Knöterichen eingehüllt, umspielt! Ich hoffe, dass zu den Tagen des Offenen Ateliers die Sonne scheint. Herzlich Willkommen!

 

Abguss von Obst in Beton

Im Mai habe ich über das Abgießen von Obst in Gips berichtet. Jetzt zur Erntezeit stehen wieder reichlich Früchte zur Verfügung und nun soll Apfel und Tomate in Beton gegossen werden, damit diese dauerhaft im Garten ihren Platz finden.

Beim Beton-Guss muss der Anguss quasi auf dem Äquator des Apfels liegen, da ich den Apfel in einem Guss mit Beton füllen muss. Dazu habe ich habe ich Blechstreifen in den Äquator des Apfels gesteckt, da hier die Formen leicht ohne Hinterschnitt zu trennen sind. Der entscheidende Unterschied ist nun die Einbindung des Anguss-Kanals. Dazu steche ich mit einen Apfelstecher ein Loch in den Äquator des Apfels. Dort hinein passt ein Korken, der ca. 2 cm über den Apfel hinausragt. Die dann entstandene Gussform enthält somit ein Loch durch das der Beton in die Gussform gegossen wird. Nach dem Guss kann der Anguss leicht entfernt und die Nähte geputzt werden.

Das Atelier

Für den Tag des offenen Ateliers und Workshops habe ich zwei Räume in der alten Scheune hergerichtet.

Das Atelier befindet sich in unserem Anwesen von 1898. Dieses war über Generationen der Lebensmittelpunkt eines Dorfhandwerkers, Zimmermanns und seiner Familie. Der hintere Teil des Anwesens, früher landwirtschaftlich genutzt, ist heute mein Atelier.

 

Ein Atelierraum befindet sich im Erdgeschoss, der zweite Raum ist über eine Treppe erreichbar.

 

In einer Nische der Dachschräge sind einige Alltagsgegenstände zu sehen, die wir im Laufe der Jahre in Haus und Garten gefunden haben.

 

An folgenden Tagen ist mein Atelier im Rahmen des Kulturprojekt des Landkreises Haßberge geöffnet: